Sek I - Klasse 7 bis 10

Klasse 7

Die Verschiedenheit der Kinder, die von unterschiedlichen Grundschulen zu uns kommen, wird zu Beginn der Klasse 7 in den Lernausgangslagen (LAA) verbindlich erfasst und an die Eltern und Kinder zurückgemeldet. Verbunden ist dies in der Regel mit Tipps und Hinweisen zum Schließen der identifizierten Wissenslücken. Der Taschenrechner wird im Laufe des Jahres im Unterricht ebenso eingeführt wie die Formelsammlung, die die Kinder bis zum Ende ihrer Schullaufbahn begleiten werden.

Die Silentiumstunde ist eine Besonderheit in Klasse 7 für das Hauptfach Mathematik. In einer Extrastunde pro Woche haben die Lernenden Gelegenheit ihre Hausarbeiten im Fach zu erledigen und sich unter Begleitung der Mathematiklehrkraft gezielt individuell zu verbessern.

 

Klasse 8

In Klasse 8 steht der landesweite Vergleichstest VERA 8 an, der die Funktion hat, den Kompetenzstand der Jugendlichen zu erheben und gleichzeitig konkretes Übungsmaterial über die Server des ISQ zu Verfügung stellt. Bitte wenden sie sich dazu an die Mathematiklehrkraft.

Nach Abschluss der Klasse 8 haben die Lernenden alle Felder der Mathematik in der Sekundarstufe einmal kennengelernt. Diese sind die schon bekannte Geometrie und Algebra (Umgang mit Zahlen und Gleichungen). Neu sind der Funktionsbegriff und die Einführung in die Wahrscheinlichkeitsrechnung.

 

Klasse 9

Hier wird in erster Linie der Zahlenraum auf die reellen Zahlen erweitert und es erfolgt eine tiefer gehende Betrachtung von verschiedenen Funktionen wie den quadratischen und den Potenzfunktionen. Der Satz des Pythagoras und die Strahlensätze sind sicherlich sogar noch den Eltern bekannt und bauen die Geometriekenntnisse aus.

 

Klasse 10

Die Klasse 10 bereitet selbstverständlich auf den mittleren Schulabschluss (MSA) vor, bei der der Mathematik als ein schriftliches Prüfungsfach eine besondere Rolle zukommt. Jedoch ist die Vorbereitung darauf kein Selbstzweck des Unterrichts, sondern die Lernenden werden neben dem Unterricht beim selbstständigen Lernen und Vorbereiten auf den MSA unterstützt. Dies geschieht z.B. in der MatheStation und vor allem in der indivuduellen Unterstützung aller Lernwilligen.

Der Unterricht selbst bahnt viel mehr die gymnasiale Oberstufe an und erweitert den Funktionsbegriff um die trigonometrischen Funktionen und die Exponentialfunktionen. Darüber hinaus wird die Wahrscheinlichkeitsrechnung und die Geometrie der Körper um wesentliche Aspekte erweitert.

 

Wahlpflichtunterricht Klasse 10

Der WPU Mathematik in Klasse 10 ist ein sehr neues Element des Mathematikunterrichtes an der Schule. Er soll Einblicke in die Arbeits- und Denkweisen der Mathematik als Wissenschaft geben. Dadurch bereitet er einerseits natürlicherweise den Leistungskurs Mathematik ideal vor, andererseits dient er der Vertiefung und Interessensbildung aller Lernenden.

Die folgenden Themen werden vorraussichtlich im WPU behandelt:

1. Logik, logisches Denken und Argumentieren

  • logische Aussagen in der Mathematik ( "Ist ja logisch! " Wirklich ?)
  • logische Spiele (Logik im Alltag)
  • Beweise in der Mathematik (Wozu braucht man Beweise? Mathematik als Wissenschaft und Denkgebäude)
  • vollständige Induktion ( Ist das eigentlich erlaubt?)
  • Fuzzylogik (Logik mal anders)

2. Unendlichkeit vom Standpunkt der Mathematik

  • abzählbare und überabzählbare Mengen (Kann man unendliche Mengen vergleichen oder zählen?)
  • Folgen und Reihen (wie kann man unendliche Mengen darstellen?)
  • Grenzwerte ( Was kann unendlich klein bedeuten?)