Ganztagsbetrieb

Nachdem wir in den schulischen Gremien ein Votum für das JLG als Ganztagsgymnasium erhalten haben, hat nun auch die Senatsbildungsverwaltung unserem Konzept für einen geschlossenen Ganztagsbetrieb an vier Tagen in der Zeit von 8.00 Uhr bis 15.40 Uhr zugestimmt. Dienstags endet der Schultag schon um 14.00 Uhr.

Was bedeutet das in der Praxis?

Vor allen Dingen bedeutet es, dass wir bereits vorhandene Ansätze und Strukturen weiter ausbauen. Daneben werden wir einige Dinge neu einführen bzw. modifizieren:

  • Die Beibehaltung unserer bereits seit längerem erfolgreichen Rhythmisierung, insbesondere das Doppelstundenprinzip. 
  • Die Fortentwicklung der Mittagspause zu einer „Aktiven Mittagspause“ in der neben der zuverlässigen Essenversorgung auch  Aktivitäten und Spielmöglichkeiten angeboten werden sollen.
  • Die Erweiterung des AG-Angebots durch die Einbeziehung externer Partner und Schüler.
  • Unsere Schulsozialarbeiter werden verstärkte Gesprächs- und Beschäftigungsmöglichkeiten in den Räumen 011 und 012 anbieten.
  • Es ist ein Schülercafe als zusätzlicher Begegnungs- und Entspannungsort eingerichtet worden.
  • Wir profitieren von mehreren FSJ-Stellen, die den Ganztagsbetrieb unterstützen.
  • Wir verbessern unser Förder- und Unterstützungsprogramm sowohl für besonders begabte Schüler als auch für solche mit Schwächen durch Zusatzangebote.

Zur weiteren Ausgestaltung und Koordinierung des Ganztagsprogramms hat sich eine Arbeitsgruppe „Ganztag“ gebildet, die sich aus ausgewählten Lehrern und den Sozialpädagogen zusammensetzt. Durch unsere Mitgliedschaft im Netzwerk der Berliner Ganztagsschulen erwarten wir weitere Anregungen zu einer erfolgreichen Umsetzung unseres Konzeptes.

Ganztagsschulnetzwerk BERLIN

Die tjfbg gGmbH startete im September 2009 gemeinsam mit dem John-Lennon-Gymnasium das Projekt „Anforderungen an ein Gymnasium im Ganztagsbetrieb“: Ganztagsschulnetzwerk BERLIN 

Im Rahmen der Mitgliedschaft des John-Lennon-Gymnasiums im Ganztagsschulnetzwerk BERLIN hat die Ganztagsgruppe seit Dezember 2010 an vier halb- oder ganztägigen Netzwerktreffen mit anderen Berliner Schulen teilgenommen.

Ziele dieser Arbeitstreffen unter Anleitung einer professionellen Moderatorin waren die gegenseitige Hospitation in unseren Schulen sowie das Kennenlernen und Netzwerken der Teilnehmer/innen, der Austausch über die bisherigen Erfahrungen mit der Umstellung auf den Ganztagsbetrieb und das Erarbeiten von neuen Ideen und Konzepten in sowohl schulinternen als auch in schulgemischten Arbeitsgruppen.

Seit Sommer 2011 tauscht sich das John-Lennon-Gymnasium in einer neu gegründeten Untergruppe des Ganztagsschulnetzwerks BERLIN mit drei anderen Gymnasien, dem Gymnasium Steglitz und dem Gottfried-Keller-Gymnasium aus Charlottenburg, über unsere Schulform betreffende Themen bezüglich des Ganztags aus.