Beschlüsse SEK II

Qualifikationsphase 1 - 4

Grundkurs:
Mündliche Leistungen      : 2/3
Schriftliche Leistung        : 1/3 (pro Semester eine Klausur)
 
Leistungskurs:
Mündliche Leistungen      :1/2
Schriftliche Leistung        : 1/2(pro Semester zwei Klausuren)
 
Mündliche Leistungen im Grundkurs und Leistungskurs:
·       aktive Beteiligung (Quantität und Qualität)  => 60%
·       weitere mögliche Kriterien (gleichmäßige Gewichtung):
- Hausaufgaben
- LEK/Test
- Referate/Präsentationen
- biologische Arbeitsweisen (z. B. biologische Zeichnungen, Protokolle: Stundenprotokolle, Ergebnisprotokolle, Versuchsprotokolle)
- Vorstellung aktueller Themen (Bezug zum Unterricht) => 40%
 

Beurteilungsschlüssel

Die Beurteilung der gebrachten schriftlichen Leistung in der Sek II erfolgt nach folgendem Schlüssel:

 

sehr gut
1+
15 Punkte
wird erteilt bei mindestens 95%
1
14 Punkte
wird erteilt bei mindestens 90%
1-
13 Punkte
wird erteilt bei mindestens 85%
 
gut
2+
12 Punkte
wird erteilt bei mindestens 80%
2
11 Punkte
wird erteilt bei mindestens 75%
2-
10 Punkte
wird erteilt bei mindestens 70%
 
befriedigend
3+
09 Punkte
wird erteilt bei mindestens 65%
3
08 Punkte
wird erteilt bei mindestens 60%
3-
07 Punkte
wird erteilt bei mindestens 55%
 
ausreichend
4+
06 Punkte
wird erteilt bei mindestens 50%
4
05 Punkte
wird erteilt bei mindestens 45%
4-
04 Punkte
wird erteilt bei mindestens 36%
 
mangelhaft
5+
03 Punkte
wird erteilt bei mindestens 27%
5
02 Punkte
wird erteilt bei mindestens 18%
5-
01 Punkte
wird erteilt bei mindestens   9%
 
ungenügend
 
6
 
0 Punkte
 
wird erteilt bei unter 9%

 

Kriterienorientierte Bewertung

Kriterienorientierte Bewertung der sprachlichen Qualität im Fach Biologie in der Sek II am JLG
(Umsetzung der Verwaltungsvorschrift Schule Nr. 3/2009, „Kriterienorientierte Bewertung von Klausuren in der gymnasialen Oberstufe“)
 
Bei schriftlichen Leistungen in der Sek II im Fach Biologie sind bei folgenden Verstößen maximal 10% von der Gesamtpunktzahl abzuziehen:
 
Sprachverwendung
-        Textgestaltung (sprachliche Darstellung: Grad der Verständlichkeit, Widerspruchsfreiheit und Klarheit des Sachbezugs unklar bzw. fehlt)
-        Ausdruck
-        Wortschatz
-        Strukturierung (Übersichtlichkeit der Textanteile und Klarheit der Strukturierung in Sinnabschnitten unklar bzw. fehlt)
-        Korrektheit (Verstoß gegen die Regeln der Orthografie inklusive der Zeichensetzung, normgerechter Gebrauch von Grammatik und Syntax, Grad der Regelverstöße unter Berücksichtigung der Beeinträchtigung von Verständlichkeit und Lesefluss, aber: alle Fehler sind zu kennzeichnen!)
 
 Äußere Form
-        Schriftbild (Leserlichkeit des Schriftbildes, keine Verwendung von Tintenkillern/Tippex oder Schreiben mit Bleistift)
-        Layout (Einheitlichkeit des Seitenlayouts)
-        grafische Elemente (Exaktheit und Lesbarkeit grafischer, bildlicher und tabellarischer Darstellungen)
 
 
Korrekturzeichen (nur ein Vorschlag: Verwendung fakultativ, Einheitlichkeit sollte jedoch angestrebt werden, um Irritationen bei den Schülern zu vermeiden)
 
1. sprachliche Richtigkeit/äußere Form
R – Verstoß gegen die Rechtschreibung è Wiederholungsfehler (R)
Z – Verstoß gegen die Zeichensetzung è Wiederholungsfehler (Z)
G – Verstoß gegen die Grammatik/fehlende Wörter => Wiederholungsfehler (G)
 
GSB - Satzbau
 
F – Mangel in der äußeren Form (ggf. nähere Erklärungen, z. B. „Rand nicht beachtet“)
A – Ausdruck
 
Muster: Deckblatt Klausur